Heinrich-Schütz-Haus digital

  • Inhalte & Ziele
  • Handlungsfelder
  • Projektdaten

Die HSH-Museums-App soll virtuell und ohne die Notwendigkeit, vor Ort sein zu müssen, durch die einzelnen Stationen der Ausstellung führen. Die Inhalte unterscheiden sich partiell von der Dauerausstellung, indem neue Hörspiele in Gestalt eines Rollenspiels auf Basis des Ausstellungskonzeptes erarbeitet wurden. Eine Auswahl von Bildern, dreidimensionalen Raumaufnahmen mit ausgewählten Höhepunkten und Musikeinspielungen bereichert den digitalen Rundgang durch das Haus.

Die Anwendung ist intuitiv und bedarf zur Nutzung kaum einer Erklärung. Sie kann allerorts heruntergeladen und auf mobilen Endgeräten installiert werden, sodass sie automatisch in der Bildschirmgröße des mobilen Endgerätes erscheint. Ziel ist es, mit Hilfe der Anwendung mehr Besucher*innen für das Heinrich-Schütz-Haus zu gewinnen und diesen unabhängig von körperlicher oder seelischer Gesundheit, oder besonderer Kenntnisse und Fertigkeiten, die Möglichkeit zu bieten, die Inhalte der Ausstellung vor Ort als auch aus der Ferne zu erfassen, die Lebenswelt des 17. Jahrhunderts auf populäre Weise kennen zu lernen und Rückschlüsse auf die Gegenwart zu ziehen, was die sechs kleinen Hörspiele erleichtern.

Bildung in der digitalen Welt

Kultur und Medien im digitalen Wandel

Laufzeit: 1.1.2021 – 31.8.2021

Finanzierungsvolumen: 11.200 Euro, zzgl. Eigenanteil