Click & Collect/Meet

Einführung zum Thema Click & Collect und Online-Terminveinbarungen

Unter Click & Collect versteht man das Abholen von online bestellter Ware an einem für die Kundschaft zugänglichen Punkt wie z.B. einem Ladengeschäft. Die Artikel werden Online z.B. auf der Website des Geschäfts recherchiert und eine Bestellung zur Abholung ausgelöst. Hat das Geschäft die Ware vorrätig, kann es den oder die Artikel für den Käufer reservieren bzw. bereitlegen oder ggf. vorher bei ihren Lieferanten nachbestellen. Dem Kunden wird entweder ein Zeitfenster zur Abholung angeboten (bei frischer Ware üblich) oder der Zeitpunkt mitgeteilt, ab dem die Ware abgeholt werden kann.

Designed by vectorjuice / Freepik
Designed by vectorjuice / Freepik

Warenabholung bringt Vorteile für Kunden und Händler

Für die Kundschaft bietet dieses Vorgehen viele Vorteile. Wissen die Kunden schon genau was sie kaufen wollen, müssen sie besonders wenn sie viele Artikel auf einmal kaufen möchten, weniger Zeit im Geschäft mit Suchen der Artikel verbringen. Dies kann beispielsweise für Berufstätige wichtig sein, die erst kurz vor Ende der Öffnungszeit zum Geschäft kommen können. Außerdem wissen die Kunden schon vor ihrem Besuch vor Ort, dass ihre Artikel auch gerade verfügbar sind. 

Gegenüber dem reinen Onlinehandel haben die Kunden häufig den Vorteil, dass für sie keine Versandkosten anfallen und sie auch keine Retourekosten zahlen müssen. Außerdem kommen sie so unter Umständen schneller an ihre Ware. 

Aus Sicht des Unternehmens bietet Click & Collect ggf. den Vorteil, dass das Personal Leerlaufzeiten flexibel dafür nutzen kann, die Online-Bestellungen der Kunden zu bearbeiten. Außerdem kann es als attraktiver Service einen Wettbewerbsvorteil bieten. Auch können Kundenkreise gewonnen werden, die sonst lieber im reinen Onlinehandel einkaufen. 

In der Umsetzung ist es sehr viel leichter Click & Collect einzuführen, wenn man bereits einen Onlineshop betreibt, da das erstmalige Einpflegen der angebotenen Waren mit Fotos und Beschreibungen unter Umständen sehr arbeitsaufwendig ist. Das bedeutet aber auch, dass in dem Betreiben von beidem, also einem Online-Shop zusammen mit Click & Collect, jeweils nur geringer Mehraufwand besteht.

Shoppingtermine online buchen

Bei Click & Meet, auch Terminshopping genannt, können die Kunden die Ware nicht nur abholen, sondern sie haben einen Termin bei der Sie sich für einen teils festgelegten Zeitraum im Geschäft umschauen und sich beraten lassen können. Größere Anwendung und Bekanntheit fand Click & Meet ab Anfang 2021 als eine Maßnahme um Einzelhandelsgeschäfte schrittweise zu öffnen. Zur Pandemie-Eindämmung kann so einerseits die Anzahl der Personen im Geschäft reguliert werden und anderseits die Kontaktverfolgung im Infektionsfall sichergestellt werden. Unabhängig von der Corona-Pandemie ist Terminshopping nur in bestimmten beratungsintensiven Einzelhandelsbranchen etwa bei Brautmoden üblich. 

Im Dienstleistungsbereich oder im Handwerk sowie für Heil- oder Gesundheitspraxen werden Online-Termin-Buchungslösungen aber auch unabhängig von der Corona-Pandemie immer üblicher. Kunden haben gegenüber der Terminvereinbarung am Telefon den Vorteil, jederzeit direkt sehen zu können, wann Termine frei sind und sich in Ruhe einen passenden Termin auszusuchen, einen bestehenden Termin abzusagen oder umzubuchen. Für Unternehmen bedeutet dies, dass Terminvereinbarungen unabhängig von den eigenen Telefonzeiten automatisiert bearbeitet werden können. 

Welche Tools zur Terminvereinbarung gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Tools mit denen Click & Meet im Einzelhandel, aber auch für Dienstleistungen, integriert in den eigenen Internetauftritt umgesetzt werden kann. Auch kommen immer wieder Anbieter hinzu. Hier einige branchenunabhängige Beispiele:

  • dastelefonbuch.de: der Herausgeber von Telefonbüchern bietet ein Terminbuchungstool an, dass direkt über den Telefonbucheintrag auf seiner Website aufgerufen oder auch auf anderen Websites eingebettet werden kann.
  • Bookingflix: deutscher Anbieter für Terminbuchungen. Formulare können in bestehende Webseiten integriert werden
  • Appointmind deutscher Anbieter, der auf seiner Homepage einige Anwendungsbeispiele demonstriert. Das Buchungssystem kann an in eine Vielzahl von üblichen Programmen und Diensten integriert werden.
  • Calendy: der amerikanische Anbieter ermöglicht individuelle Zeitfenster für Gruppen-Meetings und One-on-One-Treffen zu planen. Bietet Integrationsmöglichkeiten in verbreitete Kalender-Programme.
  • Terminland: das angebotene Terminbuchungssystem kann durch einen persönlichen Ansprechpartner eingerichtet werden. Derzeit werden aufgrund des Kundenansturms keine neuen Kunden angenommen.
  • Kelava Click & Meet: deutscher Anbieter für einen Online-Terminkalender der sich in bestehende Webseiten integrieren lässt
  • Timify: deutscher Anbieter mit umfangreichem Angebot über Terminbuchungen hinaus

Außerdem gibt es noch branchenspezifische Plattform-Anbieter, über deren Portale Unternehmen ihre Waren und Dienstleistungen anbieten können. Hier zwei Beispiele:

  • mein-friseur.de: Anbieter für Friseur- und Beauty-Salons, über den Terminbuchungen abgewickelt werden können.
  • Treatwell: internationaler Plattform-Anbieter für Friseur- und Beauty-Salons, über den Terminbuchungen abgewickelt werden können. Fokus auf Marketing und Reichweitenerhöhung. 

Das Angebot an Tools zur Online-Terminvereinbarung ist groß und unsere Auflistung ist exemplarisch. Es lohnt sich mehrere Anbieter auf ihren Funktionsumfang hin anzuschauen und genau abzugleichen, welche Anforderungen man als Unternehmen hat, um seine Kundschaft mit einem attraktiven Service zu erreichen.

Gefördert durch: