Zukunftsbäder Nordbad und Saline

  • Inhalte & Ziele
  • Handlungsfelder
  • Projektdaten

Serviceübergreifende Angebote für Besucher und eine Workflow-Optimierung (bisher: manuelle & teilautomatisierte Prozesse) für die Mitarbeiter der Freibäder Nordbad und Saline sollen bereitgestellt werden. Neben sicherer und datenschutzkonformer Ein- und Ausgangskontrolle sowie Kontrolle der Besucherströme werden Digitalisierungspotentiale einer Open-Source-Technologie genutzt, um nachhaltig und langfristig zu wirken.

Sicheres, zentrales und digitale Zutrittscontrolling muss die Anzahl der sich gleichzeitig in Freibädern und Becken aufhaltenden Personen elektronisch in Echtzeit ermitteln und steuern. Die bisher manueller Umsetzung der Hygienevorschriften inkl. Kontrolle und Datenerfassung ist nur mit erheblichem Personalaufwand möglich und erfolgt nicht in Echtzeit. Alle Zähler wurden an den Freibadeingängen verbaut. Besucher als auch Gäste haben aktuellen Einblick, für wie viele Gäste noch Zutritt gewährt werden kann. Nahe der Beckenbereiche sind ebenfalls Sensoren gesetzt. Diese können aufgrund einer nötigen umfangreichen Lernphase noch nicht vollumfänglich genutzt werden. Die Sensoren müssen unterscheiden lernen, ob ein Gast beim Schwimmen untertaucht oder das Becken verlässt.

Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit

Laufzeit: 29.4.2021 – 12.9.2021

Finanzierungsvolumen: 43.847,79 Euro, zzgl. Eigenanteil