Schöne neue Arbeit: Flexibilität statt Fließband? Vertrauen statt Stechuhr? Dynamik statt Sachzwang

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schöne neue Arbeit: Flexibilität statt Fließband? Vertrauen statt Stechuhr? Dynamik statt Sachzwang

7. September @ 16:15 - 18:15

Die Industrie 4.0 setzt auf Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Damit verändern sich Arbeitsstrukturen und Arbeitsabläufe grundlegend: Flexibilität, Dezentralisierung, Transparenz und Interaktion treten an die Stelle von Routine, Standardisierung und Hierarchie. Dieser Umbruch betrifft zugleich unsere Wirtschafsstrukturen und unser gesellschaftliches Zusammenleben.

Die zukünftige Gestaltung der Arbeitswelt ist aktuell Thema der Leopoldina und des Wissenschaftsjahres 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“. Herzlich laden wir Sie zu einer weiteren Unterhaus-Debatte ein, um gemeinsam über die Effekte des digitalen Umbruchs für Arbeitsmarkt und Beschäftigte zu diskutieren.

Unterhaus-Debatte

„Schöne neue Arbeit: Flexibilität statt Fließband? Vertrauen statt Stechuhr? Dynamik statt Sachzwang?“

Einlass: 16.15 Uhr

Beginn: 16.30 Uhr

Ende: ca. 18.15 Uhr

Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Angelehnt an das britische Unterhaus werden bei dieser Form der Debatte gegensätzliche Aspekte des Themas erläutert und mit Experten diskutiert. Währenddessen sind alle Anwesenden aufgefordert, über den Wechsel ihres Sitzplatzes ihre zustimmende oder ablehnende Position zu signalisieren. Mit dem ungewöhnlichen Format der Unterhaus-Debatte möchte die Leopoldina die politische Meinungsbildung zu kontroversen Wissenschaftsthemen befördern und einen Diskurs in Gang setzen.

Debattieren Sie mit Prof. Dr. Melanie Arntz (Zentrum für Wirtschaftsforschung Mannheim), Prof. Dr. Daniel Buhr (Steinbeis Transferzentrum Soziale und Technische Innovation Tübingen), Matthias Graf von Kielmansegg (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Olaf Köller (Leibniz-Institut für Pädagogik Kiel), Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja (Universität Göttingen) und Prof. Dr. Andreas Suchanek (HHL Leipzig) und bringen Sie Ihre Meinung in die Diskussion ein. Moderiert wird die Debatte von den Wissenschaftsjournalisten Susan Schädlich und Michael Stang.

Bitte melden Sie sich bis zum 29. August 2018 unter presse@leopoldina.org für die Veranstaltung an. Der Zutritt ist kostenfrei, Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Details

Datum:
7. September
Zeit:
16:15 - 18:15
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Veranstaltungsort

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Jägerberg 1
Halle (Saale), Sachsen-Anhalt 06108 Deutschland
+ Google Karte

Veranstaltungskarte

Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung und Wirtschaft 4.0 in und um Sachsen-Anhalt. Die Leitstelle des Partnernetzwerkes ist an den meisten Veranstaltungen nicht direkt beteiligt. Wenden Sie sich bei Fragen an den angegeben Veranstalter.

Sie finden im Infokasten unter „Details“ auf der jeweiligen Veranstaltungsseite einen Link, der Sie zur Anmeldung weiterleitet.

Gefördert durch: