Pilot.digi

  • Inhalte & Ziele
  • Handlungsfelder
  • Projektdaten

Der Verein Rückenwind e. V. Schönebeck arbeitet im Bereich der Straffälligenhilfe, offenen Kinder- und Jugendarbeit, der schulischen Hilfen und der Hilfen zur Erziehung. Nicht erst durch die Pandemie zieht der Gedanke der Digitalisierung in der Sozialen Arbeit ein.  

Neben sozialpädagogischen Familienhilfen, die zwischen Terminen vom mobilen Gerät aus auf Klient*innenakten zugreifen und somit die eigene Dokumentation vereinfachen können, oder Beratungsstellen, die Gesprächstermine durch Videochats inklusiver gestalten, werden immer mehr trägerinterne Plattformen aufgebaut und genutzt. Diese dienen nicht nur dem Wissens-, sondern vor allem dem Informationsaustausch. Somit können zeitliche Ressourcen geschaffen und Geschäftsprozesse von der Erfassung bis zur Verarbeitung von Daten komplett digitalisiert werden. Die Entwicklungsfortschritte der Träger sind jedoch sehr unterschiedlich ausgeprägt. Dies gilt vor allem für die Arbeit im ländlichen Raum. Hier sollen die Möglichkeiten der Umsetzung und Optionen zur Schaffung technischer Voraussetzungen besprochen werden. 

Bei "PILOT.digi" handelt es sich um ein Pilotprojekt, das es so bisher noch nicht in Deutschland gegeben hat. Seit Mai 2020 wurde der aktuelle Stand der Digitalisierung der freien und gemeinnützigen Träger der Sozialwirtschaft in Sachsen-Anhalt und zukünftige Bedarfe in all ihren Dimensionen erfasst und eingeschätzt. Auf Basis der Bedarfserhebung wurden insgesamt 12 Online-Events zu Themen wie Online-Tools in der Sozialen Arbeit, pädagogisches digitales Arbeiten oder auch Softwarenutzung in der Sozialen Arbeit konzipiert und organisiert. Erreicht hat PILOT.digi damit über 200 pädagogische Fach- und Führungskräften aus 14 Bundesländern. Der Schwerpunkt des Projektes lag bei Trägern der Kinder- und Jugend-, Alten- sowie der Behindertenhilfe. 

Digitale Infrastrukturen

Bildung in der digitalen Welt

Laufzeit: 1.3.2020 – 31.12.2021

Finanzierungsvolumen: 181.200 Euro, zzgl. Eigenanteil